Scheiben mit einem warmen Distanzrahmen

Wer Fenster in sein Zuhause einbauen oder austauschen möchte, sollte sich mit den verschiedenen Angeboten der Fensterhersteller vertraut machen. Einer von Entscheidungen, die wir treffen müssen, ist die Wahl eines Distanzrahmens. Derzeit gibt es viele Arten von Distanzrahmen auf dem Markt, deren technische und thermische Parameter sich deutlich voneinander unterscheiden. Normalerweise ist im Standardangebot ein Metallrahmen vorgeschlagen. Es wird auch irrtümlich als warmer Rahmen bezeichnet, da Metall die Wärme leitet. Es kann den Anschein haben, dass ein Rahmen so unwichtiges Detail ist.
Unter anderem gibt es durch einen Metallrahmen Wärmeverluste aus dem Haus, und Wasserdampf kondensiert sich auf dem Glas und bildet sich ein Schimmelpilz. Warme Rahmen bestehen in der Regel aus Kunststoff und leiten daher keine Wärme. Dies erhöht die Dichtheit des Fensters und verhindert, dass sich Wasserdampf auf der Scheibe absetzt und sich Schimmelpilz bildet.
Der Rahmen Swisspacer besteht aus hochwertigen organischen Materialien, die thermisch optimiert und mit Glasfasern verstärkt werden und an der Außenseite mit einer dünnen, technologischen Folie bedeckt ist. Dadurch reduziert sich der Wärmedurchgangskoeffizient um bis zu 12% im Vergleich zu einem Fenster mit gleichen Isolierglaseinheiten, aber mit einem Metallrahmen. Das spart bis zu 5% Heizkosten und hat eine elegante, halbmatte Oberfläche. Der Einbau von Fenstern mit einem warmen Rahmen hat viele Vorteile, so dass es sich lohnt, ernsthaft über diesen Vorschlag nachzudenken. Es ermöglicht auch die bessere Wärmeleistung unserer neuen Fenster zu genießen.