Passivhaus – Charakteristik

Passivhaus eigenschaften Henstedt - Ulzburg Drutex
Ein Passivhaus ist ein neuer Bautrend und wird daher oft fälschlicherweise als energieeffizientes Haus bezeichnet. Ein Passivhaus zeichnet sich durch einen sehr geringen Bedarf an nutzbarer Heizenergie aus – unter 15 kWh / m2 / pro Jahr, und der Bedarf an sogenannter Primärenergie (notwendig für Heizung, Warmwasserbereitung, Betrieb von Haushaltsgeräten) beträgt 120 kWh / m2. Zum Vergleich: ein energieeffizientes Haus benötigt nicht mehr als 40 kWh / m2 /pro Jahr zum Heizen, während ein normales Haus sogar 180 kWh / m2 / pro Jahr benötigt.

Die erste Planungsphase für den Bau eines Passivhauses besteht darin, ein geeignetes Baugrundstück zu finden. Nicht jeder erfüllt die richtigen Bedingungen. Das ideale Grundstück sollte keine hohen Bäume oder Gebäude auf der Südseite haben, da diese den Zugang zum Sonnenlicht einschränken. Bäume, vorzugsweise Nadelbäume, sind auf der Nordseite nützlich, um die Gebäudekühlung im Winter zu verringern.

Ein Passivhaus sollte sich durch eine kompakte architektonische Form und eine angemessene Anordnung der Fenster auszeichnen, die eine maximale Nutzung der Sonnenenergie ermöglichen. Es ist wichtig, auf Erkerfenster und Dachgauben zu verzichten, die sich nur schwer richtig isolieren und abdichten lassen. Passivhäuser haben in der Regel eine quaderförmige Form und ein einfaches Flachdach oder ein steiles Satteldach. Dies macht sie einfacher und billiger zu fertigen. Die Tageszone soll im südlichen Teil des Hauses liegen, hier soll auch die größte Verglasung eingebaut werden. Im Gegensatz zum nördlichen Teil, der fast keine Verglasung haben sollte. Bei großen Verglasungen müssen Außenrollläden montiert werden, die im Sommer die Überhitzung der Räume begrenzen. Im nördlichen Teil des Hauses werden Technikräume, Garderoben, Schließfächer, Küchen und Verkehrsflächen entworfen.

Ein sehr wichtiges Element eines Passivhauses ist die Auswahl der richtigen Fenster. Welche Merkmale sollten sie haben, lesen Sie im Artikel ,,Fenster für Passivhaus”.

Wir laden Sie ein, sich mit unseren Experten in unserem Salon in Henstedt – Ulzburg in Verbindung zu setzen. Sie helfen Ihnen die richtigen Fenster für ein Passivhaus auszuwählen und werden alle ihre Fragen zu diesem Thema beantworten.

Was ist ein Wintergarten?

Wohnen Sie zu Hause und träumen von einer Terrasse? Oder vielleicht haben Sie eine Terrasse, aber Sie sind nicht zufrieden, weil ihre Nutzung von Wetterbedingungen abhängig ist? Es lohnt sich dann den Vorschlag eines Wintergartens in Erwägung zu ziehen. Der Wintergarten ist ein zusätzlicher Raum im Haus. Wir können es unabhängig von Jahreszeit und Wetter benutzen.
Was ist ein Wintergarten? Einfach gesagt ist es ein vollständig verglaster Raum, der dem Gebäude hinzugefügt wurde. Sein Skelett kann aus Stahl, Aluminium, Holz oder PVC bestehen. Die Firma DRUTEX nutzt für den Bau eines Wintergartens Konstruktionen aus Aluminiumprofilen mit thermischer Trennung. Ihr unbestreitbarer Vorteil ist, dass man daraus nicht standardmäßige Formen erstellen kann. Darüber hinaus sind sie korrosionsbeständig und leicht. Die Farbe einer solchen Konstruktion kann aus der RAL-Palette oder holzähnlichen Beschichtungen nach Aluprof ColorCollection ausgewählt werden. Dadurch kann man die Farben des vorhandenen Gebäudes perfekt aufeinander abstimmen.

Wenn wir uns für einen Wintergarten bei uns zu Hause interessieren, sollten wir folgende Fragen beantworten: Was erwarten wir von dem Wintergarten? Wollen wir Pflanzen darin aufbewahren, wenn ja welche? Von welcher Seite wollen wir es bauen? Welche Möbel wollen wir hineinstellen? Wie groß soll es sein? Es lohnt sich auch, sich den Experten beraten zu lassen, die bei dieser Art von Entscheidung behilflich werden, damit wir das ganze Jahr den Wintergarten genießen können.
Wir laden Sie in den Salon in Henstedt – Ulzburg ein, wo unsere Experten Ihre detaillierten Fragen zu Wintergärten beantworten.

Welche Größe von Innentüren sollte ich wählen?

Wenn Sie ein Projekt für ein Traumhaus erstellen, denken Sie daran, die Abmessungen aller
Innentüren zu bestimmen. Dies ist notwendig, um geeignete Größen der Löcher vorzubereiten, in die diese Türen eingebaut werden.
Bitte beachten Sie dass, die Größe der Öffnungen entspricht nicht der Größe der Tür, wir müssen dazu die Größe bestimmtes Türrahmens hinzufügen. Um sicher zu sein, ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren, der Ihnen sagt, welche Öffnungsgröße Sie benötigen, um sich auf eine bestimmte Dimension der Tür einzustellen.
Innentüren sollten nach den Bauvorschriften mindestens 80 Zentimeter breit und 200 Zentimeter hoch sein. Trotzdem sind die meisten Modelle von Innentüren in Größen von 60 cm bis 100 cm erhältlich, denn nicht selten wählen wir Türen mit einer Breite von 60 bis 70 Zentimeter in Räumen wie Garderobe, kleine Badezimmer, Heizräume oder Speisekammer. Bei der Entscheidung für eine so schmale Tür sollten wir uns daran erinnern, dass es ein Problem geben kann, Möbel oder Haushaltsgeräte in diese Räume zu bringen.
Besuchen Sie unseren Showroom in Henstedt, wo Sie mit unserem Spezialisten sprechen können und die Abmessungen der Türöffnung konsultieren.

Vorteile von dem Geländer zu den Balkontür

Es lohnt sich, einen Geländer in die Balkontür einzubauen. Der Geländer macht es uns auf jeden Fall leichter, diese Tür bequem zu bedienen. Wenn Sie auf dem Balkon sein und die Tür schließen möchten, können wir dank des Geländes das einfach machen. Wenn wir vom Balkon in die Wohnung zurückkehren, bei Gebrauch den Geländer lassen wir keine Fingerabdrücke an der Tür hinter. Wenn wir den Balkon benutzen, wollen wir nicht immer die Tür offen wegen auf den Durchzug, die Insekten, die Kaltluft oder die ander Faktoren. Dank des Geländers ist das Schließen und Öffnen der Tür von außen kein Problem.
Willkommen in unserem Salon in Henstedt-Ulzburg, wo unsere Experten vorstellen Ihnen das Angebot an Balkontüren, Geländern und anderen Produkten nach Ihren Wünschen.

Große Verglasung in Häusern

Dank der großen Verglasung viel natürliches Licht in die Räume gelangt. Dies hat einen sehr großen und positiven Einfluss auf unsere Stimmung und unser Lebensgefühl. In letzter Zeit haben sich immer mehr Menschen entschieden, Fenster oder Türen von der Größe einer ganzen Wand zu installieren. Sie fügt dem Gebäude Leichtigkeit und Modernität hinzu. Meistens befinden sich solche großen Verglasungen in Salons und Speisesälen. Dies ist sehr vorteilhaft, besonders wenn die Räume klein sind.
Große Verglasungen vergrößern optisch den Raum und wir fühlen sich nicht in den vier Wänden eingeschlossen . Wenn wir im Sessel sitzen und auf die schöne Aussicht hinter dem Fenster schauen, können wir uns über das ganze Jahr entspannen. Öffnen Sie sich auf den Welt, dank einer verstellbarer, Schiebetür HS von Firma Drutex. Die niedrige Schwelle, die diese Türen haben, beseitigt die Grenze zwischen dem Haus und dem Garten.
Du kannst mehr darüber im Artikel „Niedrige Schwelle” lesen. Im Angebot bieten wir an mehrere HS-Modelle von Türen in einer Vielzahl von Farben.
Wir laden zu unserem Salon in Henstedt – Ulzburg ein, wo unsere Konsultanten Ihnen helfen, die perfekte HS-Tür für Ihre Bedürfnisse zu wählen.

Innentüren – rechte oder linke

Vor der Bestellung neben der Auswahl eines bestimmten Modells von Innentüren ist es wichtig sorgfältig zu überlegen, wie sie sich öffnen werden. Dies ist im Hinblick auf ihre spätere Verwendung sehr wichtig. Die erste Entscheidung, die wir treffen müssen, welche Türen in unserem Haus sollten rechte und welche linke sein. Auf welche Art und Weise man sie erkennen ?
Wir müssen gegen die Tür stehen, damit sie sich in unsere Richtung öffnen können.
Wir prüfen, auf welcher Seite sich die Scharniere befinden.
Wenn sich die Scharniere auf der linken Seite und der Griff auf der rechten Seite befinden, sind das dann eine linke Türen. Wenn sich die Scharniere auf der rechten Seite und der Griff auf der linken Seite befinden, sind das dann eine rechte Türen.
Eine weitere Entscheidung zum Umdenken ist die Richtung des Öffnens der Tür. Sie können auf zwei Arten geöffnet werden – nach außen oder nach innen.
Das Gesetzt regeln die Frage, Türen in Bad, Küche und in den Räumen, in denen sich Heizkessel befinden. Aus Sicherheitsgründen sollten sich die Türen in diesen Räumen nach außen öffnen. In welche Richtung sich die Türen in den übrigen Räumen öffnen, hängt bei uns ab.
Es ist eine gute Idee, darüber nachzudenken, wie wir wollen, dass sich die Türen zu unserem Haus öffnen, um das Öffnen nicht unseren Alltag zu behindert. Jede Situation sollte individuell betrachtet werden. Dies hängt unter anderem von der Position der Möbel und der Tür und der Raumgröße ab.
Die Experten in unserem Showroom in Henstedt – Ulzburg bieten Ihnen ein komplettes Sortiment an Innentüren und beantworten an Ihre Fragen oder Anliegen. Komm rein !

Ein Griff in der Außentür

Wir konzentrieren uns oft auf die Wahl der Haustüren und denken nicht darüber nach, welche Art von Griffen wir für sie wählen sollten. Der Türgriff ist ein wichtiges Element der ganzen Tür.
Neben praktischen Aspekten ist der Griff auch eine ästhetische Ergänzung den Tür. Deshalb sollte der Türgriff mit der Farbe und dem Stil der gesamten Tür und mit der unmittelbaren Umgebung kompatibel sein.
Normalerweise können uns die billigsten Türgriffe sich für Außentüren nicht sehr beeindruckend erscheinen. Diese Situation hat auch positive Aspekte. Wir haben die Möglichkeit, einen Griff zu kaufen, der perfekt zu der von uns gewählten Tür und zum Interieur des Hauses passt, nach unserem eigenen Geschmack. Glücklicherweise ist der Kauf und Austausch eines Türgriffs derzeit kein Problem. Der Markt bietet eine riesige Auswahl an Griffen in vielen Stilen, Farben und Formen.
Ein Türgriff, zusätzlich zu den ästhetischen Merkmalen sollte auch praktisch und komfortabel zu bedienen sein, da wir ihn sehr oft verwenden. Stromlinienförmige Formen ohne scharfe Kanten werden angenehmer in Berührung. Ein positives Merkmal der traditionellen Griffe ist zum Beispiel, wenn Sie alle Hände voll zu tun haben zum Beispiel beim Einkaufen, können Sie die Tür öffnen, indem Sie den Griff mit dem Ellbogen drücken.
Anstelle der herkömmlichen Türgriffe können wir Geländer und Drehknöpfe in der Außentüren montieren. Sie sind unterteilt in feste Knöpfe ( wenn wir die Tür ziehen) und rotierende Knöpfe ( man die Tür öffnen, wenn wir des Knöpfe umdrehen).
Um sich mit dem detaillierten Angebot an Außentüren und Türgriffen, Henkeln oder Knöpfen vertraut zu machen, wenden Sie sich bitte an unsere Spezialisten in Henstedt-Ulzburg.

Größe der Außentüren

Jeden Tag benutzen wir Außentüren, um das Haus zu betreten oder zu verlassen. Möbel, Haushaltsgeräte bringen wir durch die Tür. Wenn wir kleine Kinder haben, müssen wir einen Kinderwagen nach Hause fahren, natürlich durch die Tür. Daher ist es ratsam, sich für eine möglichst breite Tür zu entscheiden, um die Nutzung komfortabel war. Die Standardbreite beträgt 90 cm, aber die Hersteller bieten auch eine Breite von 100 cm und 80 cm an ( aufgrund der Tatsache, dass in älteren Gebäuden diese Größe beliebt war ). Wenn die Tür breiter als 100 cm sein soll, sollten wir eine zweiflügelige Tür installieren.
Die Standardtürhöhe beträgt 200 cm. Wenn wir aus verschiedenen Gründen eine höhere Tür brauchen, können wir natürlich diese bestellen. Es ist zu beachten, dass die Türöffnung nicht der Breite und Höhe der Tür entspricht. Zu diesen Maßen sollten wir noch die Maße des Fensterrahmens hinzuzufügen.
Es ist daher ratsam, vor Baubeginn ein bestimmtes Modell und eine bestimmte Türgröße zu wählen, um die genauen Abmessungen der Türöffnung zu kennen.
Wenn wir eine alte Tür durch eine neue ersetzen möchten, sollten wir vor einer Bestellung mit einen Spezialisten konsultieren, der wird es uns sagen, ob die Türen in ein bestehendes Loch passen.
In unserem Showroom in Henstedt-Ulzburg können Sie verschiedene Modelle von Außentüren sehen und sich von Spezialisten beraten lassen.

Klasse A in Fensterprofilen

Die Anforderungen an Fensterprofile sind in der Norm PN-EN 12608 festgelegt. Auf dieser Basis werden sie an einzelnen Klassen zugeordnet. Die PVC-Fensterprofile der Firma DRUTEX sind in die Klasse A qualifiziert.
Eine der Bedingungen, die in dieser Klasse zu sollte erfüllt sein, ist die Wanddicke des Profils:
Die Dicke der sichtbaren Profilwand muss nämlich mindestens 2,8 Millimeter betragen und die Dicke der unsichtbaren Wand mindestens 2,5 Millimeter betragen sollte.
Also, was haben wir von der Klasse A?

  • Hohe Steifigkeit und Stabilität. Dies ist vor allem bei großen Fenstern ein sehr wichtiges Merkmal.
  • Geringe Schadensanfälligkeit.
  • Langlebigkeit und Festigkeit von PVC-Fenstern durch dicke Profilwände.
  • Sehr gute Schalldämmungsparameter.
  • Hohe Beständigkeit gegen Temperaturschwankungen und andere atmosphärische Einflüsse. Bei niedrigen Temperaturen schrumpft das Profil und bei hohen Temperaturen dehnt es sich aus. In unserem Klima gibt es Jahreszeiten, in denen die Temperatur in der Nacht negativ ist und tagsüber sogar mehrere Grad erreicht.

Profile aus unteren Klassen können unter solchen Bedingungen recht schnell verformt werden.
Wenn Sie weitere Fragen zu DRUTEX PVC-Fensterprofilen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Berater im Salon in Henstedt.

IGLO 5 und IGLO Energy – ein Vergleich

Um Ihnen bei der Wahl von PVC-Fenstern im Online-Fensterkonfigurator zu helfen, möchten wir Sie auf die Unterschiede zwischen dem IGLO 5-Modell und dem IGLO Energy-Modell aufmerksam machen. Es ist zu betonen, dass die Beide aus Materialien von höchster Qualität und mit der Sorgfalt um jedes Detail hergestellt werden. Sie unterscheiden sich voneinander, sodass jeder von uns dabei die Merkmale finden kann, die er in den Fenstern sucht.
Sehen wir uns zuerst die Profile und die Fensterscheiben an. Im IGLO Energy-Modell gibt es ein 7-Kammer-Profil, und seine Tiefe beträgt 82 mm. Die Dicke der Verglasung kann maximal bis 48 mm betragen. Im Standardangebot ist das Fenster mit einem dreifach verglasten Paket ausgestattet, dessen Wärmeübergangskoeffizient Ug=0,5 W/m2K beträgt. Es besteht auch eine Möglichkeit, ein Vierscheibenpaket einzubauen. Sehen wir uns nun an, wie diese Fragen im Modell IGLO 5 dargestellt werden: Dabei gibt es ein 5-Kammer-Profil und dessen Tiefe beträgt 70 mm. Die Dicke der Verglasung kann bis zu 40 mm betragen. Im Standard bietet ein Zwei-Scheiben-Paket mit Ug=1,0 W/m2K. Das Fenster kann mit einem dreifachen Verglasungspaket ausgestattet werden.
Wie sieht es bei der Verstärkung und Abdichtung aus? Das IGLO Energy Fenster ist mit Vollstahlrahmen ausgestattet, während die Flügel eine Verstärkung in Form eines U-Profils haben. Bei diesem Fenstermodell lohnt es sich, auf die Abdichtung zu achten. Sie ist dreifach – äußere, innere und zentrale. Das IGLO 5-Fenster ist dagegen mit Verstärkungen in Form eines U-Profils ausgestattet, sowohl in den Rahmen als auch bei den Flügeln. Es ist möglich, die Vollverstärkung im Fensterrahmen einzubauen. Bei diesem Fenstermodell gibt es eine doppelte Abdichtung- äußere und innere.
Wir haben nun die akustischen und thermischen Isolationsparameter zu vergleichen. Der Wert der akustischen Isolation (Rw) bei beiden Fenstermodellen hängt von dem von uns gewählten Verglasungspaket ab. Bei IGLO 5 kann sie zwischen 34 und 44 dB liegen, hingegen bei IGLO Energy zwischen 35 und 46 dB. Der Wärmeübergangskoeffizient durch das Fenster beim Modell IGLO 5 beträgt Uw = 0,95 W/m2K. Bei IGLO Energy beträgt der Wert des Koeffizienten Uw = 0,79 W/m2K, während er in Abhängigkeit von den gewählten Optionen sogar Uw = 0,6 W/m2K betragen kann.
Der Artikel stellt nicht alle Eigenschaften dieser Modelle dar, sondern nur die Unterschiede zwischen ihnen. Sollten Sie noch Zweifel haben, welches Modell Sie wählen sollen, wenden Sie sich bitte an die Experten in unserem Henstedt-Salon.